Übergangsmanagement

 

Als Träger des Übergangsmanagements in der Justizvollzugsanstalt Dieburg beteiligt sich unser Verein an einer Maßnahme, die seit 2008 in allen Hessischen Strafvollzugsanstalten durchgeführt wird. Zielgruppe sind Gefangene mit besonderem Hilfebedarf, die voraussichtlich auf Endstrafe entlassen werden.

 

Zur Verbesserung ihrer Wiedereingliederungschancen in Freiheit werden Gefangene, die sechs Monate vor der Entlassung stehen, unseren Mitarbeiter/-innen vom Sozialdienst der JVA zugewiesen. Aufgabe des Übergangsmanagements sind Maßnahmen einzuleiten, die zur Sicherung ihrer materiellen Existenz, zur Beschaffung von Wohnraum, zur Vermittlung in Arbeit und Beschäftigung dienen. Arbeitsauftrag des Übergangsmanagement ist zudem die Unterrichtung über Bildungsmöglichkeiten nach Haft.

 

Das Übergangsmanagement wird aus Mitteln des Hessischen Justizministeriums (HMdJ) und in der Förderperiode 2014 bis 2020 vom Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert.

 

Kontakt

 

in der JVA Dieburg

Altstadt 25, 64807 Dieburg

 

unsere Mitarbeiterinnen:

Beate Ebert

Übergangsmanagement

Telefon 06071 2000-240

Telefax 06071 2000-215

E-Mail Beate.Ebert@heh-ev.de

 

und

 

Simone Eisenhut

Übergangsmanagement

Telefon 06071 2000-296

Telefax 06071 2000-215

E-Mail Simone.Eisenhut@heh-ev.de

Haftentlassenenhilfe ist Prävention

Haftentlassenenhilfe e. V.

Niddastraße 72

60329 Frankfurt

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

069 9450520

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Fördern

Mitgliedschaft oder Spendenwunsch

 

Nehmen Sie Kontakt zu

uns auf.

 

069 945052-22

 

oder

 

E-Mail

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Haftentlassenenhilfe e. V.
Haftentlassenenhilfe e. V.
Haftentlassenenhilfe e. V.