Informationen

'Tipps zur Vorbereitung der Haftentlassung'

und

'Nach der Haftentlassung - Erste Schritte'

Beide Prüflisten sind für Interessierte abgebildet und stehen hier zum Downloaden bereit.

 

Tipps zur Vorbereitung der Haftentlassung

Prüfliste: Was haben Sie bereits erledigt und um was müssen Sie sich noch kümmern
· Notwendige Dokumente vorhanden: gültiger Personalausweis/Pass,
Sozialversicherungsnachweis, Nachweise über frühere Arbeitsverhältnisse
Kein gültiger Personalausweis/Pass: Lassen Sie sich in der JVA einen vorläufigen
Personalausweis ausstellen.
· Lebensunterhalt sicherstellen: Antrag auf ALG I, ALG II, Hilfe zum Lebensunterhalt oder
Grundsicherung vorbereitet
· Unterkunft: Kontakt zu Wohnmöglichkeiten, Amt für Wohnungswesen einen Antrag auf
Vermittlung einer Sozialwohnung und Antrag auf Wohnungsberechtigungsschein stellen.
Klären wer die Kosten für Kaution und die Miete übernimmt. Ist die Unterkunft gesichert:
Anmeldung am Wohnort mit Meldeadresse
· Konto eröffnen
· Krankenversicherung sicherstellen
· Nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Schreiben Sie uns/Rufen Sie an. Vereinbaren Sie 6

  Monate vor Ihrer Entlassung einen Gesprächstermin mit uns in der JVA oder in unserer
  Beratungsstelle.
· Ärztliche Versorgung gesichert? Kümmern Sie sich darum, dass Sie nach der Haft
  notwendige Medikamente bekommen.
· Sollten Sie nach der Haft keine Unterkunft haben, wenden Sie sich bitte frühzeitig an

  uns, damit wir Ihnen Adressen für Unterkünfte zur Verfügung stellen können

Tipps zur Vorbereitung der Haftentlassung
Tipps zur Vorbereitung der Haftentlassun[...]
PDF-Dokument [193.2 KB]

 

 

Nach der Haftentlassung - Erste Schritte
Prüfliste: Was haben Sie bereits erledigt und um was müssen Sie sich noch kümmern
· Entlassungsschein aufheben
· Wenn Sie auf Bewährung entlassen sind, melden Sie sich bei Ihrem Bewährungshelfer
· Zur Sicherung Ihres Lebensunterhalts: Vorsprache schnellstmöglich beim Jobcenter oder
  der Agentur für Arbeit oder beim Sozialamt/Sozialrathaus. Lassen Sie prüfen, auf welche
  Leistungen (ALG I, ALG II oder Sozialhilfe) Sie Anspruch haben. Der Termin ist wichtig,

  damit Sie (wieder) in die Krankenversicherung aufgenommen werden. Bitte dringend den

  Entlassungsschein zum Termin mitnehmen!
· Haben Sie keine Unterkunft: stellen Sie sich bei Notunterkünften -
  Übernachtungsmöglichkeiten in Frankfurt vor. Sollten Sie Adressen von Notunterkünften
  benötigen, melden Sie sich bei uns.
Falls nicht vor der Entlassung gemacht: beim Amt für Wohnungswesen einen Antrag auf
Vermittlung einer Sozialwohnung und Antrag auf Wohnungsberechtigungsschein stellen
· Anmeldung am Wohnort mit Meldeadresse
· Konto eröffnen
· Sammeln Sie Rechnungsbelege über größere Beträge, z.B. Fahrtkosten, Anwaltskosten,
  Begleitungskosten, um diese gegebenenfalls erstattet zu bekommen.
· Schauen Sie sich auch unsere "Tipps zur Vorbereitung der Haftentlassung" an.
Kommen Sie gerne zu einem Beratungsgespräch bei uns in der Niddastraße 72 in vorbei oder rufen uns einfach an 069 - 9450520

Nach der Haftentlassung - Erste Schritte
Nach der Haftentlassung.pdf
PDF-Dokument [194.7 KB]

Haftentlassenenhilfe ist Prävention

Haftentlassenenhilfe e. V.

Niddastraße 72

60329 Frankfurt

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

069 9450520

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Fördern

Mitgliedschaft oder Spendenwunsch

 

Nehmen Sie Kontakt zu

uns auf.

 

069 945052-22

 

oder

 

E-Mail

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Haftentlassenenhilfe e. V.
Haftentlassenenhilfe e. V.
Haftentlassenenhilfe e. V.